Klasse B  

Kraftfahrzeuge (außer solche der Klassen AM, A1, A2 und A)

  • mit zulässiger Gesamtmasse von nicht mehr als 3.500 kg und
  • gebaut und ausgelegt zur Beförderung von nicht mehr als acht Personen außer dem Fahrzeugführer,

auch mit Anhänger

  • mit einer zulässigen Gesamtmasse von nicht mehr als 750 kg oder
  • mit einer zulässigen Gesamtmasse über 750 kg, sofern die zulässige Gesamtmasse der Kombination 3.500 kg nicht übersteigt.

Klasse B mit Schlüsselzahl 96 (keine eigene Fahrerlaubnisklasse)

Zugfahrzeug der Klasse B in Kombination mit einem Anhänger mit

  • zulässiger Gesamtmasse des Anhängers von mehr als 750  kg und
  • zulässiger Gesamtmasse der Fahrzeugkombination von mehr als 3.500 kg und nicht mehr als 4.250  kg

Die Fahrerlaubnis der Klasse B berechtigt auch zum Führen von dreirädrigen Kraftfahrzeugen im Inland, im Falle eines Kraftfahrzeuges mit einer Motorleistung von mehr als 15 kW jedoch nur, soweit der Inhaber der Fahrerlaubnis mindestens 21 Jahre alt ist.

Klasse BE 

Zugfahrzeug der Klasse B in Kombination mit Anhänger oder Sattelanhänger mit zulässiger Gesamtmasse des Anhängers von mehr 750  kg und nicht mehr als 3.500  kg

B-Automatik

Führerscheinklasse B - beschränkt auf Automatikfahrzeuge

Wenn man den PKW-Führerschein auf einem automatikbetriebenen Fahrzeug erwerben möchte, macht man zunächst den Führerschein der Klasse B  wie jeder andere Fahranfänger auch. Die Gültigkeit des Führerscheins ist jedoch auf das Fahren von Automatikfahrzeugen beschränkt, da man ausschließlich auf einem Fahrzeug  mit  Automatik-Getriebe ausgebildet und geprüft wird. Schaltwagen darf man hingegen nicht fahren, hierfür ist eine praktische Prüfung auf Schaltwagen erforderlich.

Die Inhalte der theoretischen und praktischen Ausbildung und Prüfung unterscheiden sich ansonsten nicht von denen der Klasse B.