Fahrerweiterbildung (BKrFQG)

Führerschein und Fahrerkarte allein reichen zukünftig nicht mehr aus. Es  dürfen nur noch Kraftfahrer beschäftigt werden, die eine zusätzliche EU-Qualifikation nachweisen können. Diese Qualifikation muss alle fünf Jahre (5 Module á 7 Std.) aufgefrischt werden. Nach Teilnahme an den Modulen bekommt der Fahrer die Eintragung (Kennziffer 95) und kann gewerblich weiter fahren.

Die Inhalte

  • Modul 1 Wirtschaftliches Fahren
  • Modul 2 Sozialvorschriften
  • Modul 3 Sicherheitstechnik und Fahrsicherheit
  • Modul 4 Schaltstelle Fahrer Dienstleister
  • Modul 5 Ladungssicherung

Berufskraftfahrer-Weiterbildung nach § 5 BKrFQG und § 4 BKrFQV

Wer muss sich weiterbilden?

  • Alle Lkw-Fahrer im gewerblichen Güterverkehr > 3,5 t  z.G. (z.B. auch Werksverkehr)
  • Alle Busfahrer im gewerblichen Personenverkehr > 8 Fahrgastplätze

Wie bildet man sich weiter?

  • Innerhalb von 5 Jahren muss man 35 h Weiterbildung nachweisen
  • Den   Zeitplan legt jeder selbst fest, z.B. als Intensivkurs in einer Woche,   oder verteilt man die 35 h auf einen Monat, ein Jahr oder vielleicht   auch auf 5 Jahre (1 Modul pro Jahr)
  • Es erfolgt keine Prüfung

Termine

Keine Einträge vorhanden.